Atelier hestia im Kloster Malgarten: Alte Weidepfähle in Wartestellung
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Holz-Fundus in der Remise
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Abendsonne im Klostergarten
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Buchenskulptur
Atelier hestia Kloster Malgarten: Holz-Atelier

___________________________________________________________

Symposium der Holzskulptur 2020 im Kloster Malgarten: „Work and Talk 3“

 

Montag 20. Juli (10.00 Uhr) bis Freitag 24. Juli (19.00 Uhr)

__________________________________________________________________________________

Aus dem Holz-Camp des Jahres 2018 hat sich eine kleine Gruppe gefunden, die die Liebe für das Holz und die Skulpturarbeit teilen:

Das kollegiale Werken; die individuellen Arbeitsweisen, Themen, Methoden und Geräte; die dazugehörenden Pausen, das Ambiente im Obsthof an der Hase und vieles, vieles mehr… Also haben wir im Jahr 2019 wieder fleißig nach Formen im Holz gerungen und … gefunden.

Auch 2020 wird das Holz – Symposium „Work and Talk“ stattfinden! Aber in diesem Jahr ohne einen Ausstellungstag zum Ende hin. Die Zielsetzung ‘Ausstellung’ macht innerhalb der Woche Druck und benötigt etliches an Vorbereitung (Presse, Mailwerbung…) dadurch fällt das prozesshafte Arbeiten am Werkstück anders aus… Also in 2020 keine Ausstellung, aber viel Prozess und vor allem Holzformen!

Aktuelles am 27. Juni 2020:

Derzeit sind wir 5 Personen und haben noch für 2-3 Holz-Künstler*innen Platz! Fühlt Euch angesprochen, mit uns im Obstgarten zu “Holzen”, mit welcher Methode, welchem Material, wie auch immer… Tolles Ambiente – Freiraum draußen, tolle Übernachtungszimmer und nicht zu vergessen: gemeinsames Suchen und Finden in den Holzstrukturen!!!

Zum Mittagessen: Annika, die Frau von TN Johannes K., würde Mitags für 10,00 € je Person für uns kochen – wenn die Gesamtgruppe das wünscht! Auch schön, dann bleibt Zeit für die Kunst!

Herzliche Grüße zu Euch von

Maria


 

An alle interessierten HolzkünstlerInnen: “Du kannst alleine an Deinem Holz-Werkstück arbeiten und bist doch in einer Gruppe … Du kannst den Background des Ortes nutzen (Übernachtung, Verpflegung ?) und arbeitest an Deinem Ausdruck in Deiner Kunst …  Du bleibst im Prozess an der eigenen Skulptur, ohne Unterbrechung oder Ablenkung, wenn Du das möchtest … Hast aber dennoch die Möglichkeiten eines kollegialen ‘künstlerischen Schauens’ durch die anderen … kannst die Hilfestellung oder den Austausch in handwerklich – technischen Fragen oder bei Gestaltungsimpulsen für Dich inspirierend aufnehmen… Und Abends (und auch schon mal zwischendurch…) mit anderen ins Gespräch kommen, am Feuerkorb sitzen oder Zeit für Dich allein genießen… und das in einem urigen, fast perfekten, historischen Umfeld des ehemaligen Klosters Malgarten…  Damit ein solcher RAUM entstehen kann, versteht sich die Gruppe als eigenverantwortlich… was das heißt? Dazu mehr unten…”


 

                                                 

Maria vom Atelier hestia: Während des Smposiums verstehe ich mich als Kollegin, nicht als Kursleiterin. Im Vorfeld gibt es einiges zu organisieren und zu koordinieren, damit eine solche Woche stattfinden kann. Das übernehme ich hier vor Ort gerne. Aber dann sind wir gemeinsam gefragt..

 

Die Eckdaten für unser Projekt in Stichpunkten:

  • Teilnahme in der ganzen Woche!

  • Gruppengröße 4-8 Personen
  • Erfahrungen als HolzkünstlerIn. Wir wissen, das ist sehr ‘dehnbar’. Wir wollen aber durchaus auf Augenhöhe arbeiten, aber niemanden abschrecken. Auch wissen wir alle selbst, wie sich der Anfang anfühlt: Bitte habt den Mut uns auch unverbindlich anzusprechen, wenn Ihr unsicher seid!!!

  • Bereitschaft an einem guten Gelingen des Symposiums beizutragen  – eigene Ideen sind immer willkommen; auch bereits im Vorfeld zur Organisation…

  • Selbst-Verständnis als Teil einer KünstlerInnen-Gemeinschaft auf Zeit.

  • Übernahme von anfallenden Aufgaben (Verpflegung, Aufräumen…) aber das ist ja aus unserer Erfahrung eigentlich bei den meisten selbstverständlich und ‘läuft sich ein’.

  • Kein Stress mit Perfektionismus: die Freude am Tun selber steht im Vordergrund. Unser Verständnis ist: JedeR holt das aus dem Holz heraus, was sie oder er darin sieht oder empfindet – was im Prozess sich zeigt. Da gibt es kein richtig oder falsch.

  • So kann und darf auch jedeR das arbeiten was sie/er will: groß oder klein, laut oder leise, grob oder fein… von der Hand bis zur Kettensäge

  • JedeR bringt das eigene Werkzeug und Material mit. Es gibt im Fundus von hestia einige schöne Stücke. Da ich nicht alle selber bearbeiten kann, gebe ich gegen kleines Geld auch einige Stücke ab.

  • Kosten: JedeR trägt die Kosten für die eigene Unterkunft im Kloster (EZ 40,00 € je Nacht, DZ 30,00 € je Nacht/Person) Das sind bei 4 Nächten 160,00 € im EZ oder 120,00 im DZ. DZ- Vergabe nur in Vor-Absprache möglich. Ich habe ein Kontngent von 8 Zimmern im Konvent des Klosters gebucht. Anmeldungen nur über mich – nicht übers Kloster! Um keine Ausfallgebühren zahlen zu müssen, ist eine rechtzeitige Anmeldung notwendig. Bitte nicht zu lange hinauszögern!

  • Dafür ist es für meine Planungen im Kloster und etwaigen Ausfallgebühren entgegen zu wirken, sinnvoll, dass ich eine gewisse Planungssicherheit habe und möchte um eine verbindliche Anmeldung bitten. Sicherlich lässt sich bei unvorgesehenen Lebensdingen miteinander eine gute Lösung finden – war bisher immer so!

  • JedeR trägt die Kosten für die Verpflegung anteilig. Es gibt eine gute Selbstversorgerküche in unserem Bereich. Dazu besprechen wir uns am besten, wenn die Gruppe feststeht.

  • Als fixe Kosten berechne ich für die gesamte Orga drumherum einen Obolus von 20,00 € je TN für das Symposium.

  • JedeR ist eigenverantworltich für die eigene Sicherheit beim Arbeiten mit dem Holz und den Geräten!!

  • Noch nicht geklärt ist, wie wir die Kommunikation miteinander im Vorfeld halten werden… EMails, Whatsapp… Threema…

  • Um die BIldergalerie unten gut anschauen zu können, klicke das erste Bild an und du kannst Dich durch die Galerie in Vergrößerung klicken… Viel Spaß!

So … und nun vergiss den ganzen Orgakram. Schaue Dir noch einmal den Ort an, vielleicht noch ein paar Bilder in der Galerie unten… Horche in Dich hinein, ob Du eine Freude verspürst … Ja? … Dann melde Dich doch einfach! Der Rest findet sich und wird gut!

Einige Fotoimpressionen von 2019:

Atelier hestia im Kloster Malgarten: Holzsymposium, Helmut Szepansky
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Holzsymposium, Helmut Szepansky
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Holzsymposium, Hilde Weiper
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Holzsymposium, Hilde Weiper flext
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Holzsymposium, Karin MacKay
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Holzsymposium Hilde Ausstellung Kreuzgang
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Holzsymposium_Ausstellung Kreuzgang
Atelier hestia im Kloster Malgarten: Holzsymposium Stele altes Fachwerk_Maria Breer-Dühnen

Fotogalerie Impressionen aus 2018 und Werke von Teilnehmer*innen:

Kontakt:

Atelier hestia 

Maria Breer-Dühnen

Am Kloster 6

49565 Bramsche-Malgarten

Telefon: 0 54 68 – 93 92 32 ·

Mobil: 0170 -175 10 77

Email: maria@atelier-hestia.de